Madeleine Ducommun-Capponi

Dipl. Pflegefachfrau HF, Dipl. Erwachsenenbildnerin HF, MAS in Adult and Professional Education, Projektleitung | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Als diplomierte Pflegefachfrau HF arbeitete ich in den unterschiedlichsten Gebieten der Gesundheits- und Krankenpflege. Als diplomierte Erwachsenenbildnerin HF mit einem Masterabschluss bildete ich Laien und Pflegende unter anderem in komplementären Pflegemethoden aus. Ich entwickelte und bot die Weiterbildung zur/zum Fachfrau/Fachmann Wickel und Kompressen für Pflegende an, welche ich projektierte und über zehn Jahre mit einer Kollegin leitete. Aus dieser Arbeit entstand 2011 das Buch „Wickel und Kompressen“ beim AT Verlag. Bevor ich mit meinem Mann bis im Sommer 2018 ein Seminarhotel im Emmental leitete, arbeitete ich als Bildungsverantwortliche in Bern in einer Langzeitinstitution. Zurück nach Solothurn, wo ich in den 90er-Jahren über mehr als zehn Jahre als Projektleiterin für die damaligen Schweizerischen Gesundheitstage verantwortlich war, begegnete ich dem Projekt Sterbehospiz. Bedingt durch meine berufliche Arbeit als Pflegefachfrau, aber auch als Erwachsenenbildnerin, setzte ich mich immer wieder mit der Thematik Sterben auseinander. Sei es in der Ausbildung von Pflegenden, aber auch bei der professionellen Anwendung von Wickel und Kompressen in der palliativen Pflege wurde mir immer wieder bewusst, wie sich eine achtsame und würdige Begleitung positiv auf das Wohlbefinden der Betroffenen auswirkt.
Grundlegend hierzu ist für mich die Erkenntnis, dass Werte, die im Leben gelten, auch im Sterben im Vordergrund stehen. Zu diesen Werten gehören Respekt, Wertschätzung, gegenseitige Achtung und – insbesondere – der Blick auf schöne und angenehme Momente.

"Was wirklich zählt ist das gelebte Leben."Verena Kast